Wir Pla­nen Ihr Pro­jekt WÄRME & KLIMA Sowohl im Alt- als auch im Neu­bau
Neubau & Altbau

Wir finden die passende
Lösung für Sie

Gera­de im Alt­bau erwar­ten uns die größ­ten Her­aus­for­de­run­gen. Hier ist viel Erfah­rung gefragt, denn es kann nicht nur ein Teil­be­reich, wie die Hei­zung in den Fokus rücken, son­dern das gesam­te Gebäu­de soll­te mit sei­nen Beson­der­hei­ten und bau­li­chen Anfor­de­run­gen ganz­heit­lich geplant und betrach­tet wer­den. Egal ob Fuß­bo­den­hei­zung oder Heiz­kör­per – wir fin­den die pas­sen­de Lösung für Sie.

 

Im Neu­bau sind vie­le Din­ge ein­fa­cher. Das Heiz­sys­tem kann bereits in der Pla­nungs­pha­se ohne gro­ßen Auf­wand ein­be­zo­gen wer­den. Bit­te beach­ten Sie, dass unab­hän­gig einer Wär­me­pum­pe, Vor­lauf­tem­pe­ra­tu­ren über 55° C nicht mehr zeit­ge­mäß sind.

Umrüstung

Nachtspeicherheizung ade!

Auch die Umrüs­tung einer kos­ten­in­ten­si­ven Nacht­spei­cher­hei­zung auf eine Nied­rig­ener­gie­hei­zung ist mög­lich.

 

Das Hei­zen mit einer Nacht­spei­cher­hei­zung ist auf­grund der wesent­lich höhe­ren Strom­kos­ten gegen­über einer Wär­me­pum­pen­an­la­ge deut­lich teu­rer. Wäh­rend beim nor­ma­len Haus­halts­strom vie­le Anbie­ter um die güns­tigs­ten Prei­se kon­kur­rie­ren, gibt es beim Nacht­strom kei­nen Wett­be­werb. Mit einer Nacht­spei­cher­hei­zung sind Sie von der Preis­ge­stal­tung Ihres loka­len Grund­ver­sor­gers abhän­gig. Denn nur die­ser bie­tet den – gegen­über Haus­halts­strom – etwas güns­ti­ge­ren Nacht­strom an.

 

Für die kli­ma­freund­li­che Hei­zungs­um­stel­lung sind ver­gleichs­wei­se hohe Inves­ti­tio­nen nötig. Den­noch lohnt sich der Umstieg. Vor allem wenn eine Nacht­spei­cher­hei­zung ihre tech­ni­sche Lebens­dau­er über­schrit­ten hat, ohne­hin erneu­ert wer­den müss­te oder die Betriebs­kos­ten stän­dig stei­gen ist eine Umrüs­tung rat­sam. Doch es kann erheb­lich wirt­schaft­li­cher sein, eine Nacht­spei­cher­hei­zung schon vor­her umzu­rüs­ten. Denn auf­grund der wesent­lich nied­ri­ge­ren Strom­kos­ten amor­ti­siert sich eine Wär­me­pum­pen­hei­zung bereits nach weni­gen Jah­ren. Ganz abge­se­hen davon kön­nen vie­le älte­re Nacht­spei­cher­hei­zun­gen Asbest und ande­re Schad­stof­fe ent­hal­ten. Es emp­fiehlt sich daher in jedem Fall, Ihre Nacht­spei­cher­hei­zung zu erset­zen.

Neu seit Jah­res­an­fang ist eine zusätz­li­che För­de­rung von + 20% zur Basis­för­de­rung der BAFA für Wär­me­pum­pen­an­la­gen, wenn die alte Heiz­an­la­ge ener­ge­tisch saniert wird. Gül­tig für Nacht­spei­cher­hei­zun­gen, Öl und Gas­kes­sel (kein Brenn­wert-Gerä­te!).

 

Was­ser­ge­führ­te Nacht­spei­cher­hei­zun­gen sind bes­tens dafür geeig­net, auf eine Wär­me­pum­pe umzu­rüs­ten.

Beim Ent­sor­gen Ihrer Nacht­spei­cher­hei­zung ist jedoch Vor­sicht gebo­ten! Durch die Belas­tung zahl­rei­cher älte­rer Gerä­te mit Stof­fen wie Asbest (vor 1984), künst­li­chen Mine­ral­fa­sern – KMF (vor 07/1989),  PCB (vor 06/2000 krebs­er­zeu­gend) und/oder chro­mat­hal­ti­gen Spei­cher­stei­nen (fast immer ent­hal­ten), stel­len sie eine erheb­li­che Gefahr für Gesund­heit und Umwelt dar.

Man­che Her­stel­ler haben schon frü­her auf die­se Inhalts­stof­fe ver­zich­tet. Im Zwei­fels­fall soll­ten Nacht­spei­cher­hei­zun­gen jedoch immer als schad­stoff­hal­tig betrach­tet wer­den. Bit­te fra­gen Sie vor­sichts­hal­ber beim Her­stel­ler nach oder in Ihren Unter­la­gen.

Heizen und Kühlen

Mit Wärme aus der Natur

Wär­me­pum­pen haben sich als umwelt­freund­li­che, effi­zi­en­te und kos­ten­güns­ti­ge Wär­me­er­zeu­ger bes­tens bewährt. Bei Erd­wär­me als Wär­me­quel­le wer­den die­se auch ver­mehrt für die Natur­küh­lung (Free­coo­ling), sowie zur akti­ve Küh­lung ein­ge­setzt.

Großprojekt “Olching” (2009)
- Projektplanung René Huber/Leßmann Ingo

 

Ins­ge­samt sind hier 53 Häu­ser nach die­sem Grund­sche­ma ange­schlos­sen und kos­ten­güns­tig mit einer Grund­was­ser­wär­me­pum­pe ver­sorgt.